Es folgen einige Anmerkungen darüber, warum Stellenportale immer noch ein beliebtes Mittel für Unternehmen sind, die freie Stellen besetzen möchten.

Technologie, die sich ständig verbessert

Stellenportale sind benutzerfreundlich, und zwar sowohl für den Personalvermittler als auch für den Jobsuchenden. Und angesichts der schnellen technologischen Entwicklung sind moderne Stellenportal so optimiert wie nie zuvor.

Gute Stellenportale verwenden erweiterte Suchfunktionen, mit denen Bewerber genau die Stellen finden, die sie suchen. Auf diese Weise wird die Benutzererfahrung verbessert, sodass der Bewerber die richtigen Jobs findet und der Arbeitgeber seine Anzeigen auf die richtigen Kandidaten zuschneiden kann.

Angesichts der Tatsache, dass die Personalisierung von Angeboten immer beliebter wird, müssen Stellenportale ein interaktives Benutzererlebnis bieten. So können Jobsuchende interessante Stellenangebote speichern, Lebensläufe und weitere Dokumente hochladen und sich auf beliebig viele Stellen bewerben.

Kosteneffizienz

Die Veröffentlichung von Stellenangeboten auf einem Stellenportal ist wesentlich kostengünstiger als die Bewerbersuche über eine Personalagentur. Die Vermittlungsgebühren können rasant in die Höhe schnellen, wenn Sie eine hohe Fluktuation haben oder Stellen mit hoher Gehaltsspanne ausschreiben.

Ein weiterer Grund dafür, auf eine solche Vermittlung zu verzichten: Wenn Ihre Zeit wertvoll ist und Sie auf Ihr eigenes Urteil vertrauen, ist es häufig effektiver, sich persönlich mit den eingehenden Bewerbungen zu beschäftigen.

Wenn Sie hingegen auf eine Agentur setzen, werden Ihnen möglicherweise Kandidaten vermittelt, die nicht vollständig Ihrem Anforderungsprofil entsprechen. Außerdem sind die Lebensläufe häufig speziell auf die angebotene Stelle zugeschnitten. Auf einem Stellenportal hingegen sehen Sie genau, was der Kandidat zu bieten hat.

Für jeden etwas

Es gibt zahlreiche sogenannte „allgemeine Stellenportale“, auf denen sämtliche Jobs von Lokführer bis Traktorfahrer angeboten werden. Wenn Sie nach einem Arbeitsplatz in einem bestimmten Nischenmarkt suchen, können Sie davon ausgehen, dass es ein entsprechendes Stellenportal gibt, das den nächsten großen Karriereschritt für Sie bereithält.

Flexibilität und Kontrolle

Die Mitarbeiterfluktuation kann je nach Unternehmen, Branche und Jahreszeit ganz erheblich variieren. Der Durchschnitt liegt in Großbritannien derzeit bei 14 %, und die Kosten, die den Arbeitgebern dadurch entstehen, belaufen sich auf etwa 4 Mrd. GBP pro Jahr.

Die Mitarbeiterfluktuation lässt sich gelegentlich planen oder sogar vorhersagen, doch manchmal ist sie völlig unberechenbar. Darum sind die Flexibilität und die Kontrolle, die ein Stellenportal bietet, für Personalabteilungen unverzichtbar.

Eine offene Stelle kann innerhalb weniger Minuten veröffentlicht und Tausenden Personen präsentiert werden, und die ersten Bewerbungen gehen womöglich schon am ersten Tag ein. Haben Sie Ihre freie Stelle besetzt? Dann brauchen Sie lediglich die Stellenanzeige zurückzunehmen. Ganz einfach.

Größere Reichweite

Wenn Ihr Unternehmen keine großen Mengen an Traffic generiert und Ihre eigene Webseite mit Stellenangeboten nicht sonderlich erfolgreich ist, bietet die große Reichweite eines etablierten Stellenportals möglicherweise die Lösung des Problems.

Der Vorteil großer, etablierter Stellenportale besteht darin, dass hier organische Suchergebnisse in die Suchbegriffe des Jobsuchenden integriert werden können. Bei solchen Stellenportalen wird viel Zeit und Geld in die Optimierung der Suchergebnisseiten investiert. Diese Ausgaben können Sie sich also sparen.

Stellenportale sind eine getestete und bewährte Methode der Personalbeschaffung für Unternehmen jeder Größe. Nehmen Sie sich die Zeit, um Ihre Stellenanzeigen zu perfektionieren, Ihre Zielgruppe zu verstehen und Stellenportale auszuwählen, die die richtigen Kandidaten für Sie bereithalten – und Sie werden den Lohn dafür ernten.

Other articles you may like...