Ich arbeite seit vielen Jahren im Stellenportalbereich und kenne viele unterschiedliche Portale. Eine der häufigsten Fragen war jedoch bei allen gleich: wie kann man Erfolg am besten messen?

Bei all den Möglichkeiten, angefangen von Content Management Systemen über Google Analytics, Marketingsoftware von Drittanbietern und externen Kampagnen kann man leicht den Überblick verlieren. Dabei ist es unerlässlich, einen Ausgangspunkt zu finden, von dem aus man sich orientieren kann.

Es gibt endlose statistische Möglichkeiten, um den Erfolg eines Stellenportals zu messen. Ich finde, dass diese drei Faktoren die wichtigsten sind, um die Performance zu verbessern:

  • • Bewerbungen pro Stellenausschreibung
  • Ansichten pro Stelle
  • Neuanstellungen/der Schritt vom Bewerber zum Mitarbeiter

Ich werde Ihnen diese drei Faktoren etwas detaillierter erklären.

Durchschnittliche Bewerbungszahlen

Die durchschnittliche Anzahl von Bewerbungen pro Stelle ist eine hervorragende Ausgangsbasis.

Teilen Sie die Gesamtzahl der eingegangenen Bewerbungen über einen bestimmten Zeitraum durch die Anzahl der veröffentlichen Stellenausschreibungen. So erhalten Sie die durchschnittliche Bewerberzahl pro Stelle.

Zum Beispiel:

10.000 Bewerbungen pro Monat/ 1000 veröffentlichte Stellen pro Monat = 10 Bewerbungen

Diese Zahl ist eine hilfreiche Ausgangsposition, um zu ermitteln, ob ein Unternehmen genügend Bewerbungen erhält, um weiterhin Stellen auszuschreiben.

Darüber hinaus kann es hilfreich sein, diese Rechnung für die wichtigsten Unternehmen zu machen. Wenn Sie den Eindruck haben, dass ein Unternehmen noch keine zufriedenstellenden Bewerbungszahlen auf die ausgeschriebenen Stellen erreicht, können Sie dem Kunden neue Upsells für eine verbesserte Performance anbieten und damit eine gute Ausgangslage für eine Vertragserneuerung schaffen.

Sie können die Durchschnittszahl an Bewerbungen auch zusätzlich für Ihre Auswertungen verwenden. Beispielsweise kann die durchschnittliche Bewerbungszahl auf die Kosten pro geschalteter Anzeige berechnet werden.

£300 für eine Standardanzeige / 10 Bewerbungen = £30 pro Bewerbung

Dies kann auch ein hilfreiches Mittel sein, um die eigenen Zahlen mit denen von Mitbewerbern zu vergleichen.

Interessenten pro Stellenausschreibung

Bewerbungen pro Stelle sollten im Verhältnis zu den Ansichten pro Stelle ausgewertet werden. Indem man die Gesamtzahl aller Ansichten über einen gewissen Zeitraum hinweg als Grundlage für die Berechnung nimmt, und gegen die Gesamtzahl der veröffentlichten Stellen auflistet, bekommen Sie einen guten Eindruck davon, was sich ein normales Unternehmen erwarten kann. Ein Beispiel:

1st – 31st May 2014: 10,000 Ansichten/ 100 Bewerbungen
= 100 Ansichten pro Stelle

Damit können Sie dann weitergehend die durchschnittliche Anzahl von Ansichten pro Bewerbung ermitteln:

1. Mai bis 31. Mai 2014: 100 Ansichten/ 10 Bewerbungen
= 10:1 Ansichten pro Bewerbung

Diese Informationen können ganz unterschiedlich genutzt werden - wenn sie gut ausfallen, dann sind sie eine hervorragende Statistik, die in einem Verkaufsgespräch genutzt werden kann. Wenn sie nicht so gut ausfallen, dann ist es eine gute Vergleichsziffer Ihrer monatlichen Performance. Für den Fall, dass eine Stellenausschreibung besonders wenige Bewerbungen erhält, können Sie das Unternehmen auf Tipps für Unternehmen hinweisen oder Upsells für weniger erfolgreiche Ausschreibungen anbieten.

Vertragsabschlüsse

Es ist hilfreich zu wissen, wie viele Arbeitsverträge durch Ihr Stellenportal tatsächlich abgeschlossen wurden. Das ist eine handfeste Zahl, die Sie Ihren Kunden geben können und es ist eines der besten Argumente für Ihr Stellenportal und gegen Ihre Mitbewerber. Es kann manchmal schwierig sein, die exakte Zahl der Vertragsabschlüsse im Vergleich zu den Bewerbern zu ermitteln, da dies außerhalb Ihres Stellenportals passiert, aber es ist einer der wichtigsten Bausteine für die Effektivität Ihres Stellenportals.

Timewise Jobs ist ein Madgex Kunde, der diese Technik bereits anwendet. Nach vielen Monaten der Analyse hat man herausgefunden, dass sieben von zehn Stellenausschreibungen in einer Anstellung münden. Das ist eine unheimlich beeindruckende Information, die das Sales-Team bestens verwenden kann.

Ein anderer Madgex-Kunde, CareersInAudit, hat ein Jahr lang die Daten von Unternehmen ausgewertet. Das Ergebnis ist, dass Unternehmen, die eine Stellenausschreibung als "Featured Job" herausheben, wesentlich bessere Ergebnisse erzählen. Die Zahlen waren so überzeugend, dass CareersInAudit sogar eine neue Anstellungsgarantie herausgegeben hat. Danach erhalten Unternehmen ihr Geld zurück, wenn die hervorgehobene Stellenausschreibung nicht erfolgreich war.

Wie man sich diese Informationen zu Nutze machen kann

Indem Sie die statistischen Zahlen Ihres Stellenportals genau im Auge behalten, können Sie Stärken und Schwächen herausarbeiten. So können Sie auch den Erfolg von bestimmten Unternehmen evaluieren und mit anderen Stellenanbietern auf Ihrem Portal vergleichen.

Sie können beispielsweise weniger erfolgreichen Unternehmen Hilfe, Tipps und zusätzliche Dienstleistungen anbieten, um deren Effizienz zu erhöhen.

Diese Zahlen können auch als Basis für den Erfolg von zusätzlichen Sales-Produkten dienen. Sie können beispielsweise aufzeigen, wie sich zusätzliche Werbeoptionen auf Views und Bewerberzahlen ausgewirkt haben. Ein Madgex-Kunde, der dies erfolgreich umsetzt ist Redactive, die diese statistischen Zahlen auf ihrer Rate Card veröffentlichen und damit zeigen, welchen Erfolg Unternehmen bei unterschiedlichen Produkten erwarten können.

Da es immer mehr Stellenausschreibungen gibt, müssen sich Unternehmen überlegen, wie sie ihre Positionen gegen die Konkurrenz abheben. Als Inhaber eines Stellenportals ist es für Sie essentiell zu zeigen, dass Ihre Angebote das "Return on Investment" und die damit verbundenen zusätzlichen Kosten rechtfertigen.

Es gibt eine breite Palette an Möglichkeiten und Statistiken, die Ihnen zeigen, wie Ihr Stellenportal aufgestellt ist. Dieses sind nur die grundlegendsten Daten. Je genauer Sie Ihr Stellenportal analysieren, desto besser informiert sind Sie. Das ist die beste Basis, um intelligente Verkaufsentscheidungen für Ihr Unternehmen zu treffen.

Lesen Sie mehr über unsere Reporting Suite "Job Board Insights".

Other articles you may like...