Im Personalbeschaffungsmarkt gibt es eine große und vielfältige Auswahl an Stellenportalen, sowohl für die Personalbeschaffung als auch für Arbeitssuchende. Wie entscheiden Sie bei dieser großen Auswahl jedoch, welches Portal für Sie am besten geeignet ist? Stellenportalplattformen werden immer intelligenter und bieten zahlreiche Services. Daher sind sie für ein größeres Publikum interessant, nicht nur für Stellenanbieter und -suchende.

Für viele Personalbeschaffer und Arbeitssuchende ist dies jedoch nicht ganz unproblematisch. Angesichts der technologischen Entwicklungen stellt sich die Frage, welches Stellenportal optimal ist: ein Stellenportal für Nischenmärkte oder ein allgemeines Stellenportal? Im Internet gibt es eine Fülle von Informationen und Ratgebern mit widersprüchlichen Ratschlägen zu diesem Thema.
Beide Arten von Stellenportalen sind in der Stellenbeschaffungsbranche nachweislich erfolgreich. Doch welches Portal ist für Sie am besten geeignet?

Stellenportale für Nischenmärkte

Stellenportale für Nischenmärkte sind branchen- oder standortspezifische Plattformen. Sie enthalten relevante Stellenangebote für Arbeitssuchende mit klaren beruflichen Plänen.

Viele Nischenplattformen bieten ihren Benutzern häufig mehr als nur Stellenangebote. Stellenportalplattformen sind mittlerweile mit zahlreichen Technologien ausgestattet. Sie dienen als zentrale Anlaufstelle für alle Arbeitskräfte einer bestimmten Branche, unabhängig davon, ob sie gerade eine Stelle suchen. Mit Funktionen wie Gehaltsprüfprogrammen, Blogs und Ratgebern dienen diese Plattformen zur Entwicklung von Communitys, die mit ihren Branchen wachsen. Durch eine starke Präsenz in den sozialen Medien werden Interaktionen gefördert. So entsteht eine Plattform für Arbeitssuchende, die Karriere machen möchten.

Personalbeschaffer, die Stellenangebote in Stellenportalen für Nischenmärkte veröffentlichen möchten, müssen sich darüber klar sein, dass sie mit nur relativ wenigen Bewerbungen rechnen dürfen. Stellenportale für Nischenmärkte generieren sehr viel weniger Interesse, da sie aufgrund ihrer Spezialisierung die Art der Bewerber stark eingrenzen. Dafür sind die Bewerbungen jedoch von sehr viel höherer Qualität. Bewerber, die spezialisierte Plattformen nutzen, verfügen häufig über relevantere Kompetenzen und Erfahrungen für den Sektor und den Aufgabenbereich.

Daher sind Stellenportale für Nischenmärkte optimal für Personalbeschaffer, die kleine und gezielte Rekrutierungskampagnen durchführen möchten. Sie sparen Zeit, da sie keine ungeeigneten Lebensläufe von Bewerbern lesen müssen, die bei diversen Suchaktionen zufällig auf ein Stellenangebot gestoßen sind.

Allgemeine Stellenportale

Allgemeine Stellenportale umfassen ein breiteres Spektrum an Positionen und Branchen und richten sich insbesondere an Arbeitssuchende. Sie bieten Ratschläge zu Themen wie Vorstellungsgespräche und Lebenslaufgestaltung. Oft wird dort eine größere Anzahl an Stellen, Branchen und Unternehmen angeboten, sodass Arbeitssuchenden bei ihren Laufbahnentscheidungen vielfältigere Aspekte berücksichtigen.

jobboards

Durch die größere Auswahl an Branchen und Positionen ist dieses Stellenportal ausgezeichnet für Arbeitssuchende geeignet, die sich für eine berufliche Veränderung interessieren.

In allgemeinen Stellenportalen können Arbeitssuchende ihre Kompetenz und Erfahrung in einem größeren Kontext betrachten. Über kompetenzbasierte Suchbegriffe entdecken Arbeitssuchende eine Vielzahl verschiedenartiger Stellenangebote, die ihrem Niveau entsprechen.

Da Bewerber in allgemeinen Stellenportalen den Wert ihrer Kenntnisse genauer überdenken, erhalten Personalbeschaffer zahlreiche Bewerbungen von Bewerbern mit einem breitgefächerten Kompetenzspektrum. Diese Kompetenzen entsprechen zwar nicht immer genau der Stellenbeschreibung, sind jedoch häufig übertragbar. So steht der Personalbeschaffung ein breitgefächertes und gleichzeitig relevantes Kompetenzspektrum zur Auswahl, das ihre Teams gezielt bereichern könnte.

Allgemeine Stellenportale stellen auch eine großartige Möglichkeit dar, um Ihr Unternehmen einer großen Zielgruppe vorzustellen. Mit Funktionen wie Unternehmens-Miniseiten und Optionen für Personalbeschaffungsprofile können Sie für Ihr Unternehmen Publicity generieren. Durch E-Mail-Kampagnen mit Jobs By Email (JBE) erreichen Sie zudem zahlreiche passive Arbeitssuchende, die Ihre Website nicht unbedingt regelmäßig besuchen oder seit mehreren Monaten nicht mehr besucht haben.

Welche Option ist für Sie also am besten geeignet?

Zunächst einmal müssen Sie überlegen, welche genauen Vorstellungen Sie bezüglich der Bewerbungen haben. Wenn Sie viele Bewerbungen mit Kompetenz- und Erfahrungsvielfalt erwarten, sollten Sie sich für ein allgemeines Stellenportal entscheiden. Wenn Sie ganz spezifische Kompetenz- und Erfahrungsniveaus wünschen und mit einer geringeren Bewerberzahl zufrieden sind, ist ein Stellenportal für Nischenmärkte das Richtige für Sie.

Prüfen Sie sorgfältig, welches Publikum Sie mit der Veröffentlichung Ihrer Stellenausschreibung auf einer Website erreichen können. Wie bekannt ist die Website, sowohl in bestimmten Branchen als auch unter Arbeitssuchenden? Die Vermarktung eines Stellenportals gibt Aufschluss darüber, wie viele Personen Ihre Stellenausschreibung sehen, und ist für den Erfolg Ihrer Bewerbungsraten entscheidend. Untersuchen Sie zum Beispiel, ob ein Stellenportal E-Mail-Marketing-Kampagnen durchführt und diverse soziale Medien nutzt. Welche Rolle spielt das Stellenportal in der jeweiligen Community oder Branche?

Überlegen Sie, welche Erfahrung Arbeitssuchenden geboten wird. Benutzer verweilen länger auf interessanten und benutzerfreundlichen Websites. Je länger sie die Website durchsuchen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie Ihre Stellenausschreibung sehen. Recherchieren Sie stets jeden Aspekt der gewählten Plattform. Das Stellenportal vermittelt Arbeitssuchenden den ersten Eindruck von Ihrem Unternehmen. Eine positive Erfahrung führt mit größerer Wahrscheinlichkeit zu einer Bewerbung.

Other articles you may like...